Ganzheitlicher Ansatz – was heißt das überhaupt?

Veröffentlicht von Aynur Özkan am

#Ganzheitlicher Ansatz – was heißt das überhaupt?

Das Ganze ist mehr (und anders) als die Summe seiner Teile. – Aristoteles

Auf den Menschen bezogen heißt das grob: Körper, Seele (Psyche), Geist bezogen auf die Umwelt, auf Bedürfnisse, Emotionen, Wünsche und Ängste sind in einem ständigen Zusammenspiel. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Ein Beispiel: guter Schlaf hat nicht nur biologische, hormonelle oder medizinische Ursachen, sondern hängt von Essgewohnheiten, psychischer Verfassung, den räumlichen Bedingungen, Geräuschpegel, Licht, Mondstand, Lebensphase, Kissen, Matratze und vermutlich vielen weiteren Faktoren ab. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀ ⠀⠀⠀⠀ ⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Um diese vielen Faktoren in Balance zu halten liefert jeder von uns täglich einen Drahtseilakt. Nicht nur wir bei #flipselfarbeiten nach einem ganzheitlichen Ansatz, auch andere Dienstleister tun dies und geraten nicht selten in esoterischen Verruf. Völlig zu unrecht, wie wir finden, denn man kann durchaus effektiv, wissenschaftlich und zielgerichtet arbeiten, wenn man den Menschen nicht zerhackt, sondern ihn als ein Ganzes erfährt. In der #Medizin, in der #Bildung, in der #Psychologie und auch bei der #Selbstverwirklichung.

Wie denkt ihr über Ganzheitlichkeit?

Besuche uns auf Instagram, Facebook und Meetup.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Navigationsmenü-Eintrag

Navigationsmenü-Einträge