Kommunikation in #Beziehungen

Published by Aynur Özkan on

Kommunikation in #Beziehungen 
Ihr habt abgestimmt und wollt mehr über dieses Thema wissen – Bitteschön 🥰

In gewöhnlichen Paarbeziehungen gibt es drei Unterformen der Beziehungsform in der es immer um eine #Balance zwischen geben und nehmen geht:

1. Partnerschaftliche Form
2. Freundschaftliche Form 
3. Emotional-Leidenschaftliche Form

Alle drei sind mögliche #Beziehungsformen, sowohl einzeln als auch in Kombination. Mit anderen Worten kann die Beziehung in der man sich befindet von einer der drei Formen dominiert sein, oder alle 3 bekommen gleiche Anteile. 
Wichtiger ist die Bedeutung der einzelnen Formen und wie man in ihnen kommuniziert:

1. hier geht es um gegenseitige Ergänzung und Vereinbarungen, wie z.B. Arbeitsteilung, und ähnlich wie in vertraglichen Beziehungen kann man hier Forderungen stellen. 
2. hier geht es um das Teilen gemeinsamer Interessen und Unternehmungen. Wie in einer Freundschaft geht es um das Teilhaben am Leben des anderen bzw. am gemeinsamen und man kann Erwartungen haben.
3. hier wird gegeben: Intimität, emotionale Nähe, seelischer Beistand, allerdings ohne Erwartungen oder Forderungen haben zu können. Man kann sich in dieser Beziehungform lediglich wünschen ✨

In Krisen lohnt es sich darüber nachzudenken, um welche Sache es geht und diese dann in einer der 3 Formen einzuordnen, um „gerade“ zu kommunizieren, so könnt ihr Streits vermeiden, bzw. konstruktiv streiten 🥳. „Schräge“ Kommunikation führt nicht zur Lösung. 
Ein Beispiel für schräge Kommunikation: „ich fordere (1.) von dir, dass ich dir mein Leid klagen kann (3. Form), immerhin habe ich gestern mit dir Fußball geschaut (2.)!“ Fragen könnt ihr gerne unten stellen 💬

Bild von ©️ #SiretRoots

Besuche uns auf InstagramFacebook und Meetup.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm