Analytische Intensivberatung

in Krisen- und Konfliktsituationen

Sie haben den Eindruck nicht richtig greifen zu können, was eigentlich los ist oder warum sich Konflikte (im Arbeitsumfeld, in der Partnerschaft, in der Familie, im Inneren) dauerhaft etablieren oder wissen es ganz genau, können es nur nicht ändern.

bei wiederkehrenden Problemen

Ihnen ist aufgefallen, dass sich ungewollte Lebensumstände ohne Ihr Zutun wiederholen oder sehen sich womöglich als Pechvogel z.B. in der Partnersuche oder bei beruflichen Möglichkeiten. Sie nehmen sich Dinge vor und können diese nicht umsetzen.

zur Erhaltung der psychischen Gesundheit

Sie haben in Ihrem Umfeld Menschen mit psychischen Erkrankungen erlebt, sind ggf. Angehörige*r oder Pfleger*in von Familienmitgliedern und möchten mögliche Frühwarnzeichen überprüfen sowie Ihre psychische Gesundheit pflegen und erhalten.

Methode

Die Analytische Intensivberatung ist eine tiefenpsychologisch fundierte Methode, die von Prof. Wilhelm Salber als Kurzzeittherapie entwickelt wurde und heute vor allem in der psychologischen Beratung, Prävention, Therapie und Forschung Anwendung findet. Ihre Wirksamkeit ist analog der tiefenpsychologisch fundierten Methoden empirisch nachgewiesen.

Es handelt sich dabei um die Weiterentwicklung der Psychoanalyse nach Sigmund Freud, die sich von der Triebtheorie löst. In den Sitzungen werden herausfordernde Verhaltens- und Erlebensmuster betrachtet und auf ihre Entstehungsbedingungen und Ursachen durchleuchtet.

Im Setting der Psychoanalyse (freier Einfall, Traumarbeit, ggf. Liegen auf der Couch sowie Analyse des Beziehungsmusters („Übertragung“)) bewegen sich Klient*in und Behandler*in in einer gemeinsamen Forschungsreise darauf zu, das unbewusste Lebensbild mit seinen konstruktiven und destruktiven Seiten herauszuarbeiten, um eine weniger belastende Form des Umgangs mit Konflikten und Krisen zu entwickeln. Als Übersetzung dieses Lebensbildes werden Bilder aus Kunst und Märchen herangezogen und dienen der Klient*in zur Selbsterkenntnis.

Einige Monate nach der letzten Sitzung findet eine Katamnese statt, um gemeinsam einzuschätzen, ob der Alltag von nun an ohne psychologische Unterstützung mit Zufriedenheit und Leichtigkeit erlebt werden kann.

90€

Erstanamnese

  • 60 Minuten Einzelgespräch
  • Fallklärung
  • Kennenlernen
  • geschützter Raum & Daten
  • Klärung der Rahmenbedingungen
  • Weiterempfehlung bei Nicht-Aufnahme

80€

Einzelsitzung

  • 50 Minuten pro Sitzung
  • 20 Sitzungen (Empfehlung)
  • Persönliche und/oder online Sitzungen
  • geschützter Raum & Daten
  • eigenes Märchen zur Unterstützung
  • Transfer in den Alltag